Dr. Thomas Richter

Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie

Kontaktlinsen

Kontaktlinsen sind Sehbehelfe, die der Augenoberfläche aufliegen. Aus optisch-physikalischen Gründen können sie daher Sehfehler sehr gut korrigieren.
Es gibt zwei große Gruppen von Kontaktlinsen:
- formstabile ("harte") Kontaktlinsen
- weiche Kontaktlinsen
Letztere gibt es als Tages-, Wochen- und Monatslinsen, aber auch als individuelle Halbjahres- oder Jahreskontaktlinsen.

Welche Kontaktlinsen verwendet werden, entscheidet sich nach dem Gespräch mit dem Patienten (Verwendungszweck, persönliche Vorstellungen, individuelle Bedürfnisse) und einer gründlichen Untersuchung durch unsere Kontaktlinsenanpasserin.

Nicht jede Kontaktlinse passt auf jedes Auge: daher ist die gewissenhafte Anpassung unbedingt notwendig. Die Erstanpassung inkludiert selbstverständlich auch eine Einschulung (Einsetzen und Herausnehmen der Kontaktlinsen, Informationen zu Pflege und Tragedauer).

Regelmäßige Kontrollen des Kontaktlinsensitzes, des Sehvermögens und der Hornhaut sind Voraussetzung für jahrelange Beschwerdefreiheit.

Grundsätzlich ist das Anpassen und die Verrechnung der Kontaktlinsen eine Privatleistung. In einigen medizinisch begründeten Fällen übernimmt die Krankenkassa einen Teil der Leistung.